Elfchen

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden.


Wahrheit
deine meine
alles zum Scheine
jeder seine Wirklichkeit konstruiert
maskiert

©Barbara Ohl


Freude
still gefühlt
das Herz zerwühlt
im Glück sich wähnen
Tränen

 

©Barbara Ohl


Mäuse
klettern springen
fröhlich Lieder singen
im Ohr die Melodie
Party

©Barbara Ohl


Schreien
Seelen flehen
jeden Sinn verdrehen
den Wortsalat schleudern mundgerecht
Gefecht

©Barbara Ohl


Dinge beim Namen nennen

 

Winde
stinkend schleichen
dem Po entweichen
man nennt ihn kurz
Furz

©Barbara Ohl



Mäuse
seidig grau
außerdem sehr schlau
tanzen auf dem Tisch
gelegentlich

©Barbara Ohl


Maus
Käse klaut
noch nicht verdaut
kommt schon die Katz
Schmatz

©Barbara Ohl


Maus
oh Schreck
huscht ums Eck
nur zu einem Zweck
Speck

©Barbara Ohl


Fliege
still verweilt
ein Auge peilt
schlag zu in Not
tot

©Barbara Ohl


Traumtänzer
Pläne schmieden
fantasieren und fliegen
an der Realität vorbei
vogelfrei

©Barbara Ohl


Wege
gehen unbeirrt
durch zeitliches Gewirr
kein Weg ist eben
Leben

©Barbara Ohl


Regen
nass kalt
ins Gesicht prallt
und wie das pisst
Mist

©Barbara Ohl


Tasse
groß klein
mit Kaffee fein
tut dich jemand nerven
werfen

©Barbara Ohl


Umkehrpunkt
lange überschritten
den Teufel geritten
zu spät zur Wende
Ende

 

©Barbara Ohl


Sommer
kunterbunt heiß
dazu leckeres Eis
sitze still und schwitze
Affenhitze

©Barbara Ohl


Sommeranfang
fröhlich lachen
tolle Sachen machen
im Bach Füße kühlen
fühlen

©Barbara Ohl


Worte
verlieren sich
sind einfach weggewischt
die Silben nicht ausgespuckt
verschluckt

©Barbara Ohl


Musik
zärtlich leise
auf besondre Weise
streichelt unter der Haut

vertraut

 

©Barbara Ohl


Vergangenheit
festhalten fassen
die Gegenwart verpassen
Retrospektive nur mit Vernunft
Zukunft

©Barbara Ohl


Verlust
zwischenmenschlicher Anstand
in Antagonismus verrannt
weit und breit Anarchie
Empathie

©Barbara Ohl


Füllfederhalter
kratzend monoton
in geschwungenem Strom
stumme Worte fließend notier
Papier

 

©Barbara Ohl


Auszeit
wühle müde
in meinen Gefühlen
werde einfach mal aussteigen
Schweigen

 

©Barbara Ohl


Blume
duftend erblüht
Balsam fürs Gemüt
in die Vase gestellt
verwelkt

 

©Barbara Ohl

 


Mai
blumig schau
Tage in himmelblau
ein Glas zum Wohle
Bowle

©Barbara Ohl


Erinnerungen
Schmerz Freude
des Lebens Beute
mit der Zeit verloren
eingefroren

©Barbara Ohl


Fassade
bröckelt langsam
die Natur nahm
zurück duftend blühende Jasmine
Ruine

©Barbara Ohl


Lügen
unbedacht gesprochen
im Herzen pochen
Vertrauen sie dir rauben
glauben

©Barbara Ohl


Punkt
manchen entsetzt
einfach so gesetzt
bringt oft die Wende
Ende

©Barbara Ohl


Tuschezeichnung Barbara Ohl
Tuschezeichnung Barbara Ohl

Lachen
leise laut
klang so vertraut
verschwand lautlos im Wind
Kind

©Barbara Ohl


Pusteblume
luftig leicht
vom Wind erreicht
meine Träume immerzu kreisen
Reisen

©Barbara Ohl


 

Lack
matt blättert
das Alter wettert
erste Spuren von Frost
Rost

©Barbara Ohl


Drache
sanft ruht
Augen voller Glut
wird wach das Ungeheuer
Feuer

©Barbara Ohl


Der Weg ist das Ziel

 

Weg
rauf runter
kopfunter oder munter
Leben ist (k)ein Spiel
Ziel

©Barbara Ohl


Gewohnheiten
so bequem
werden zum Problem
die Liebe nur Pflicht
bricht

©Barbara Ohl


Träume
so wunderbar
werden manchmal wahr
halte dein Herz offen
hoffen

©Barbara Ohl


Steine
schwer drücken
krumm der Rücken
schleppt ständig ohne Rast
Ballast

©Barbara Ohl


Fluss
fließt wild
zum Strome schwillt
gegen die Strömung stimmen
freischwimmen

©Barbara Ohl


Wut
gefährlich schleicht
kritische Spitze erreicht
innerlich tobt der Wahn
Vulkan

©Barbara Ohl


Ketten
rostig alt
halten mit Gewalt
im Glied die Menge
Enge

©Barbara Ohl


Tod
zu schnell
kam der Gesell
für den Fährmann Silberstücke
Lücke

©Barbara Ohl


Goodbye my old friend

 

Death
came fast
life just past
a last sad farewell
death bell

 

©Barbara Ohl

 


Schlaf
ruhig entspannt
kleiner Tod genannt
im Kopf kein Gewimmel
Himmel

 

©Barbara Ohl


Stiefel
Eisen beschlagen
erste Tritte wagen
Menschlichkeit mit Füßen getreten
Proleten

©Barbara Ohl


Zuneigung
schmerzlich vermisst
die Kälte frisst
kein Nehmen, kein Geben
überleben

©Barbara Ohl


Rosen
betörend Wort
Blütenblätter wehen fort
doch spitze Dornen bleiben
Leiden

©Barbara Ohl


Spiegel
zerbrochenes Glas
Zeit darin las
namenlos zerrissen die Stunden
Wunden

©Barbara Ohl


Illusionenrausch
verführerisch gesüßt
die Wahrheit eingebüßt
eitel der waghalsige Flug
Selbstbetrug

©Barbara Ohl


Wellen
schäumend rauschen
der Brandung lauschen
ein Zauber ohne Wiederkehr
Meer

 

©Barbara Ohl


Zeit
ein Dieb
so schnell entflieht
dir schenke ich sie
Harmonie

©Barbara Ohl


Eifersucht
qualvoll ruft
mit Eifer sucht
was so nutzlos ist
frisst

©Barbara Ohl


Soldat
gehorsam pariert
lethargisch weiter marschiert
die Erde weint blutrot
Tod

©Barbara Ohl


Baum
traumverwurzelte Reise
alt und weise
lehn mich gegen Rinde
Linde

©Barbara Ohl


Eichhörnchen
flink springt
das Kunststück misslingt
aus den Ästen gepurzelt
entwurzelt

©Barbara Ohl


Sonnenstrahl
leuchtend heiß
küsst  jeden Naseweis
halte hin mein Gesicht
sticht

©Barbara Ohl


Flammen
lodern riskant
die Finger verbrannt
Seele und Herz geschunden
Brandwunden

©Barbara Ohl


Spieluhr
himmlische Melodie
von anno Domini
Gefühle tanzen selbstvergessen jung
Erinnerung

©Barbara Ohl


Bank
knorrig alt
ruhend im Wald
Lenzhauch hängt in Bäumen
träumen

©Barbara Ohl


Liebe
mich leise
auf sanfte Weise
in meinen Augen lies
Paradies

©Barbara Ohl


Vögel
im Morgengrauen
ihre Nester bauen
Hochzeiter auf lieblichen Schwingen
singen

©Barbara Ohl


Sterne
Himmel sprühen
funkelnde Lichter blühen
nachts träumt die Liebe
Triebe

©Barbara Ohl


Frühlingsdüfte
wehen lau
Gedanken blühen blau
Bäume träumen grün lind
geschwind

 

©Barbara Ohl


Tränen
aus Eis
still und leis
in mir gefrierendes Blut
Wut

 

©Barbara Ohl

 


Gartenarbeit
krummer Rücken
vom vielen Bücken
die Blumen duftend lauschen
Frühlingsrauschen

©Barbara Ohl


Eiswinde
gefrierender Tau
Lippen küssen lau
blaue Augen die trügen
Lügen

©Barbara Ohl


Clown
lachende Masken
scherzen und flachsen
Tränen sind sein Missgeschick
Augenblick

©Barbara Ohl